06151 – 926-0
Link verschicken   Drucken
 

Psychosoziale Betreuung Substituierter / Kontrolliertes Trinken

Wichtiger Bestandteil des Substitutionsprogramms ist die Psychosoziale Betreuung (PsB). Sie umfasst neben Unterstützung in lebenspraktischen Bereichen:

  • die Begleitung bei Behörden- und Ämtergängen, 
  • Kriseninterventionen, 
  • Beratung bei psychosozialen Problemen,
  • Gesundheitsfürsorge, 
  • Hilfe bei der Regelung finanzieller Angelegenheiten,
  • Sicherung der Wohnsituation,
  • Drogenberatung, sowie
  • die Vermittlung und Betreuung in eine Beschäftigung oder Arbeitsmaßnahme (u.a. das hauseigene Arbeitsprojekt für Substituierte des „scentral“).

 

Suchtkranke Klienten mit Kindern werden aktiv unterstützt und begleitet. Ziel der Substitutionsbehandlung und der psychosozialen Betreuung ist es:

  • die KlientInnen zu stabilisieren, 
  • bis hin zum Ausstieg aus der Behandlung,
  • und sie  in weiterführende Hilfsmaßnahmen zu vermitteln.


Bei dem Projekt handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem  Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg und der Praxis „K21“ von Fr. Dr. Szilagyi. In der Substitutionsambulanz werden Langzeitdrogenabhängige mit Drogenersatzstoffen wie Methadon oder Buprenorphin behandelt. Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen hat dafür 150 Plätze bewilligt, von denen, nach Absprache mit der Stadt Darmstadt, ca. 100 für unsere Betreuten zur Verfügung stehen.


Kontakt

Andrea Lieberum, Tel: 06151 - 3605333     

Heike Reineke,Tel: 06151 - 3605334

Andrea Metz, Tel: 06151 – 3605328

Logo Europafahne

Logo Bundesministerium Migration

Logo Land Hessen

Logo Landkreis DaDi

Logo Stadt Darmstadt

 

 

Logo LWV Hessen

Regenbogenfamilie

Logo Europäischer Sozialfonds

WB Hessen Siegel

Logo EKHN

 

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz     Intra.NET